Previous:

Rudolf von Alt. „…genial, lebhaft, natürlich und wahr". Der Münchner Bestand und seine Provenienz, Exhibition, Staatliche Graphische Sammlung Munich, 23 July -11 October 2015

Laws, Policies and Guidelines
Events and Conferences

Rudolf von Alt (1812–1905) ist in Österreich einer der bekanntesten Künstler des 19. Jahrhunderts. Schon als Schüler seines Vaters Jakob spezialisierte er sich auf Landschaften und Städteansichten – Veduten – und blieb diesem Genre in seiner fast achtzigjährigen Schaffenszeit verpflichtet. Der Bestand der Staatlichen Graphischen Sammlung München ist außerhalb Österreichs der bedeutendste, zumal er zu einem großen Teil aus dem Besitz der Tochter des Künstlers stammt und gerade die Werke der Jugendzeit, das Spätwerk und Arbeitsskizzen in einmaliger Dichte präsentiert. Weitere wichtige Werke stammen aus Wiener Privatbesitz, darunter auch jüdische Sammlungen. Ein von der Arbeitsstelle für Provenienzforschung in Berlin gefördertes Projekt erforschte die Herkunft der 617 Zeichnungen und Aquarelle von Jakob und Rudolf von Alt, die 1959 aus ehemaligem NS-Besitz an die Graphische Sammlung überwiesen worden waren. Einige als Raubkunst identifizierte Werke wurden und werden restituiert. Die Ausstellung wird auch Fragen und Ergebnisse der Provenienzforschung zur Diskussion stellen.

Rudolf von Alt (1812-1905) is one of the most famous Austrian artists of the 19th century. Even as a young pupil of his father Jacob, he specialized in landscapes and cityscapes and continued in this genre into his 80s. The collection in the Staatliche Graphische Sammlung Munich is the most important outside Austria, especially as it comes to a large extent from the artist's daughter and shows the works of his youth, the late work and working sketches to a unique extent. Other important works originate in Viennese private collections, including Jewish collections. A project funded by the Office for Provenance Research in Berlin explored the origin of the 617 drawings and watercolors by Jakob and Rudolf von Alt, which arrived in the Munich collection in 1959 and came from the collections of the Nazi leadership. Some works have been identified as looted and will be restituted. The exhibition will also ask questions and present the results of the provenance research for discussion.

A catalogue of the exhibition (titled 'Rudolf von Alt. „…genial, lebhaft, natürlich und wahr". Der Münchner Bestand und seine Provenienz'), edited by Dr Andreas Strobl and which contains all the research and provenance information, has been published by Deutscher Kunstverlag and is widely available for purchase. 

For further details of the exhibition on the Staatliche Graphische Sammlung Munich website, click here.

© website copyright Central Registry 2017