News:

NS-Schatten ├╝ber Salzburger Naturmuseum - Nazi shadow over Salzburg Natural History Museum

1970
1945
Der Standard 26 September 2013
By Thomas Neuhold

Salzburg - Das Salzburger Museum der Naturwissenschaften, das "Haus der Natur", will bis April kommenden Jahres die Restitution aller während der NS-Diktatur geraubten Exponate abgeschlossen haben. "Wir wollen nichts im Haus haben, das nicht uns gehört", sagt Museumsdirektor Norbert Winding im Standard-Gespräch. Nach derzeitigem Stand der Provenienzforschung seien aber nur wenige "ausgestopfte Tiere" und mehrere Stücke "der völkerkundlichen Sammlung" betroffen, berichtet Winding.

Im April 2014 soll dann eine einjährige Ausstellung zur Geschichte des Museums folgen, deren Kern dann Teil der Dauerausstellung bleiben soll. Dabei steht vor allem die Zeit der NS-Diktatur und die Geschichte von Museumsgründer Eduard Paul Tratz (1888-1977) im Mittelpunkt.

Tratz war SS-Hauptsturmführer und Abteilungsleiter der von SS-Reichsführer Heinrich Himmler gegründeten pseudowissenschaftlichen Vereinigung "Ahnerbe". Diese hatte sich die Rassenhygiene zum Ziel gesetzt. Trotzdem konnte Tratz seine Arbeit nach 1945 weiterführen.

Anstoß für die Aufarbeitung der dunklen Vergangenheit waren Forschungsarbeiten des Salzburger Historikers Gert Kerschbaumer und Recherchen von ORF-Redakteur Gerald Lehner. Kerschbaumer hatte Ende der 1990er-Jahre schon von rund 280 naturwissenschaftlichen Exponaten gewusst, die im Zuge des NS-Überfalls auf Polen nach Salzburg geschafft worden seien.

Für ORF-Journalist Lehner ist die Sache trotz der angekündigten Ausstellung noch längst nicht erledigt. Er kritisiert vor allem, dass mit Sammlungsleiter Robert Lindner ein Hausangestellter und kein weisungsfreier Experte mit der Thematik befasst wird; er befürchtet "Selbstverschönerung" und "Relativierung". Seine umfangreiche Kritik an der Politik der Museumsleitung hat Lehner in einem Blog unter dem Titel "Zwischen Tibet, Auschwitz & Dachau - das Museum der verhinderten Erinnerung" zusammengefasst. Museumsleiter Winding weist den Vorwurf einer "schaumgebremsten Aufarbeitung" mit dem Hinweis auf die Mitarbeit renommierter externer Wissenschaftler scharf zurück.

www.hausdernatur.at

English Translation:

The Salzburg Museum of Natural Sciences, the 'House of Nature' will have until April next year to complete the restitution of all exhibits stolen during the Nazi dictatorship . "We want to have nothing in the museum that does not belong to us," says museum director Norbert Winding . Provenance research has revealed that a few stuffed animals and several pieces of the ethnographic collection are affected, reported Winding.

In April 2014, there will be a one-year exhibition on the history of the museum, following which the core should remain part of the permanent exhibition. At the centre of the history of the museum is the time of the Nazi dictatorship and the history of museum founder Eduard Paul Tratz Eduard (1888-1977). Tratz was an SS-Hauptsturmführer and head of the pseudo-scientific 'Ahnenerbe' empire founded by SS leader Heinrich Himmler whose focus and goal was eugenics. Despite these activities, Tratz was able to continue his work after 1945.

Impetus for the work into the dark past came from research by the Salzburg historian Gert Kerschbaumer and research of ORF -editor Gerald Lehner. Kerschbaumer had known already in  the late 1990s that around 280 science exhibits were lent to Poland during the assault on Salzburg.

For ORF journalist Lehner the matter is far from settled despite the announced exhibition. He is particularly critical that collection manager Robert Lindner, and not an independent expert will deal with the issue. He fears "self-improvement" and "relativism".Lehner's extensive criticism of the policies of the museum management were set out in a blog titled "Between Tibet, Auschwitz and Dachau - the museum where memory has been blocked" . Museum Director Winding sharply rejects the accusation that soft soaping will characterise the museums's approach to its history. 

 http://derstandard.at/1379292230579/NS-Schatten-ueber-Salburger-Naturmuseum
© website copyright Central Registry 2019