News:

Stadtmuseum Tübingen sucht nach Nazi-Raubgut - Tubingen City Museum searches for Nazi looted art

1970
1945
Die Welt 19 May 2015


Tübingen (dpa/lsw) - Das Stadtmuseum Tübingen lässt seine Sammlung nach Nazi-Raubgut durchsuchen. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördere eine Historikerin in der sogenannten Provenienzforschung, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Sie werde die oft ungeklärte Herkunft von frühen Sammlungsankäufen und Schenkungen der 1940er und 1950er Jahre erforschen. Geklärt werden solle die Frage, ob es im Museumsbestand Gegenstände gibt, die aus NS-Raubgut stammen.

Das Eingangsverzeichnis des Museums führe 982 Objekte auf, deren Provenienz nicht lückenlos nachweisbar sei: Grafiken und Plastiken, aber auch Bücher und Gebrauchsgegenstände. Unter Verdacht stünden Eingänge ins Museum in der Nazi-Zeit zwischen 1933 bis 1945, Ankäufe in der Nachkriegszeit und Schenkungen von NS-belasteten Tübingern.

2011 hatte das Stadtmuseum eine Thora-Scheibe an eine jüdische Familie zurückgegeben, die beim Überfall der Nazis auf Polen 1939 verloren gegangen war. Die Scheibe gehörte in die Synagoge von Zgierz in der Nähe von Lodz. 1994 war sie dem Stadtmuseum übergeben worden. Was in der Zwischenzeit mit ihr passierte und wie sie nach Tübingen kam, blieb für Experten auch nach jahrelangen Nachforschungen unklar.

http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article141138403/Stadtmuseum-Tuebingen-sucht-nach-Nazi-Raubgut.html
© website copyright Central Registry 2019