News:

Gemeinsame Rückgabe der UB der Freien Universität Berlin und der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg an die Jüdische Gemeinde zu Dresden

1998
1970
1945
Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg 11 February 2022

Im Jahr 1911 erwarb die Israelitische Religionsgemeinde zu Dresden die bedeutende judaistische Privatbibliothek des (evangelischen) Hebraisten Carl August Wünsche (1838-1913). Sie wurde nicht in die bestehende Gemeindebibliothek integriert, sondern lediglich angegliedert. Die eigens dafür angefertigten Stempel bezeugen die Stellung, die dem neuen Bestand beigemessen wurde. Im Jahr 1927 veröffentlichte die IRG einen Katalog des vorhandenen Bestands an Büchern – auch hier getrennt nach Wünsche-Bibliothek und Gemeindebibliothek. Alle drei zu restituierenden Bücher sind in diesem Katalog nachgewiesen. Die Gemeinde schaltete 1932 gleich in mehreren Zeitungen Anzeigen, um auf die Wünsche-Bibliothek aufmerksam zu machen und Interessierte als Besucher bzw. Nutzer zu gewinnen. (Oder äußerte die Gemeinde damit zwischen den Zeilen den Wunsch, weitere Gelehrtenbibliotheken aufnehmen zu wollen, Stichwort Auswanderung?).

Mit den Novemberpogromen ging die Beschlagnahmung der Bibliothek der Religionsgemeinde einher und vom 21. bis 24. Juli 1939 war SS-Untersturmführer Stein vor Ort „um die Verpackung folgender in Dresden beschlagnahmter Judenbibliotheken zu überwachen: 1. Israelitische Gemeinde 2. Wünschebibliothek“. Es handelte sich um etwa 6000 Bände, die in 58 Kisten auf Anweisung von SS-Sturmbannführer Dr. Helmut Knochen an das SD-Hauptamt nach Berlin gesandt wurden.

Im Falle der in Heidelberg identifizierten Exemplare kann im Hinblick auf den Kontext der untersuchten Sammlung von einer Verlagerung ins Protektorat Böhmen und Mähren (1943?) ausgegangen werden – entweder nach Theresienstadt und/oder ins Prager Jüdische Zentralmuseum. Von dort aus gelangten sie in den 1960er Jahren in die BRD und schließlich nach Heidelberg. Dass aber nicht der komplette Bestand der Gemeindebibliothek ins Protektorat überführt worden war, legt ein in der ZLB identifiziertes (und 2013 restituiertes) Exemplar nahe, das den Hinweis auf die Bergungsstelle 15 enthält. Möglicherweise ist über die in Berlin verbliebenen Bücher auch der Zugang des Exemplars der FU zu erklären.
 
Exemplare:

Rückgabe:
Gemeinsame Rückgabe der UB der Freien Universität Berlin und der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg an die Jüdische Gemeinde zu Dresden K.d.ö.R. voraussichtlich im März 2022.
 
Ausgewählte Literatur/Quellen:

Katalog der Bücherei der Israelitischen ...

Verpackung und Verschickung der Bücher an das SD-Hauptamt in Berlin: BArch R 58/6424, Bl. 183-185.

Jörn Kreuzer: NS-Raubgut aus zweiter Hand. ...

Zu (Carl/Karl) August Wünsche, Nachrufe und zur Wünsche-Bibliothek:

Ancestry.de (Geburt, Heiratsregister, Todesanzeige)
Jüdische Volksstimme 1913
Die Wahrheit 1913
Die Jüdische Presse 1913
Israelitisches Familienblatt 1927
Gemeindeblatt der IRG Dresden 1927/28
Jüdische Schulzeitung 1928
Der Orden Bne Briss 1929
MGWJ 1932
Der Israelit 1932
Jüdische Schulzeitung 1932
Jüdische Bibliothek 1932

English translation:

Israelitische Religionsgemeinde zu Dresden, Wünsche Library

(Joint restitution of 3 books by the library of the FU Berlin and the library of the Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg).
 
Case Description:

In 1911, the Israelitische Religionsgemeinde zu Dresden (IRG) acquired the important private library of the (Protestant) Hebraist Carl August Wünsche (1838-1913). It was not integrated into the existing community library, but merely attached to it. The stamps made especially for it testify to the status given to the new collection. In 1927, the IRG published a catalogue of the existing stock of books - again separated into the Wünsche Library and the Municipal Library. All three books to be restituted are listed in this catalogue. In 1932, the municipality placed advertisements in several newspapers in order to draw attention to the Wünsche Library and to attract interested people as visitors or users. (Or did the municipality thereby express between the lines the wish to include further scholars' libraries, keyword emigration?).

The November pogroms were accompanied by the confiscation of the library of the religious community, and from July 21 to 24, 1939, SS-Untersturmführer Stein was on site "to supervise the packing of the following Jewish libraries confiscated in Dresden: 1. Jewish Community 2. Wünsche Library". This involved about 6000 volumes, which were sent in 58 boxes to the SD Main Office in Berlin on the instructions of SS-Sturmbannführer Dr. Helmut Knochen.

In the case of the books identified in Heidelberg, in view of the context of the collection under investigation, it can be assumed that they were transferred to the Protectorate of Bohemia and Moravia (1943?) - either to Theresienstadt and/or to the Prague Jewish Central Museum. From there, they made their way to the Federal Republic of Germany in the 1960s and finally to Heidelberg. However, the fact that not the entire holdings of the community library were transferred to the Protectorate is suggested by a copy identified in the ZLB (and restituted in 2013), which contains the reference to salvage point 15. It is also possible that the accession of the FU's copy can be explained via the books that remained in Berlin.
 
Copies:
Peter Le Page Renouf: Vorlesungen über Ursprung und Entwickelung ..., Leipzig 1882; Wünsche Library shelfmark: A 304.
Adolf Jellinek: Introduction to the Torah. Five speeches, Vienna 1866; shelfmark of the Wünsche Library: H I 14.
Franz Steinmetzer: Neue Untersuchung über die Geschichtlichkeit ..., Leipzig 1907; shelfmark of the Wünsche Library: E I 511.
 
Selected literature/sources:

Catalog of the Library of the Jewish ...
Packing and shipping of the books to the SD-Hauptamt in Berlin: BArch R 58/6424, Bl. 183-185.
Jörn Kreuzer: NS-Raubgut aus zweiter Hand. ...

On (Carl/Karl) August Wünsche, obituaries and the Wünsche library:

Ancestry.com (birth, marriage record, obituary).
Jewish People's Voice 1913
The Truth 1913
The Jewish Press 1913
Israelitisches Familienblatt 1927
Community Gazette of the IRG Dresden 1927/28
Jewish school newspaper 1928
The Order Bne Briss 1929
MGWJ 1932
The Israelite 1932
Jewish school newspaper 1932
Jewish Library 1932


© website copyright Central Registry 2023