Books & Publications:

'Vom Iconic Turn zum Provenancial Turn? Ein Beitrag zur Methodendiskussion in der Kunstwissenschaft'

Events and Conferences

Title

Vom Iconic Turn zum Provenancial Turn? Ein Beitrag zur Methodendiskussion in der Kunstwissenschaft

Author

Dr Christoph Zuschlag

Date

July 2020

Description


Abstract:

Im vorliegenden Essay wird die These entwickelt, dass sich gegenwärtig eine Wende hin zur Provenienz vollzieht, ja dass sich Provenienz zu einem neuen Paradigma in den Kultur- und Geisteswissenschaften entwickeln könnte. Dafür schlägt der Autor den Begriff „provenancial turn“ vor. Ausgehend von dem Befund, dass Provenienzfor- schung, also die Untersuchung der Herkunft und (Besitz-)Geschichte von Kulturgütern und Objekten aller Art, seit jeher zum Methodenkanon der Kunstgeschichtswissenschaf t gehört, analysiert der Beitrag die Gründe für die gegenwärtige Konjunktur der Prove- nienzforschung und skizziert ihr zukünftiges Entwicklungspotenzial. Provenienz erweist sich dabei als anschlussfähig an zahlreiche kultur- und geisteswissenschaftliche Fächer, Disziplinen und Diskurse und sollte daher in transdisziplinärer Kooperation untersucht werden. Im Unterschied zum „iconic turn“, der auf den akademischen Bereich beschränkt blieb und nicht oder kaum in die Museumspraxis hineingewirkt hat, wird der „provenan- cial turn“ die universitäre Kunstgeschichte ebenso wie die praktische Museumsarbeit nachhaltig und tiefgreifend verändern.

English guide translation:

The present essay develops the thesis that a turn towards provenance is currently taking place, and that provenance could even develop into a new paradigm in the cultural sciences and humanities. The author proposes the term "provenance turn" for this. Based on the finding that provenance research, i.e. the investigation of the origin and (ownership) history of cultural assets and objects of all kinds, has always been part of the methodological canon of art history science, the article analyses the reasons for the current economic situation of provenance research and outlines its future development potential. Provenance proves to be connected to numerous cultural studies and humanities subjects, disciplines and discourses and should therefore be investigated in transdisciplinary cooperation. In contrast to the "iconic turn", which was limited to the academic field and has had little or no impact on museum practice, the "provenance turn" will have a lasting and profound impact on university art history as well as practical museum work.


To read the article, click here.

Source

In Maria Effinger (et al. Eds.): Von analogen und digitalen Zugängen zur Kunst. Festschrift für Hubertus Kohle zum 60. Geburtstag, Heidelberg 2019 (https://doi.org/10.11588/arthistoricum.493.c6573).

return to list of books and publications
© website copyright Central Registry 2020